Leistungen der Pflegeversicherung

Das Leistungsangebot der häuslichen Pflege erstreckt sich über verschiedene Bereiche: Dies sind vor allem grundpflegerische Tätigkeiten (zum Beispiel Körperpflege, Ernährung, Mobilisation und Lagerung) Beratung der Pflegebedürftigen und ihrer Angehörigen, Unterstützung bei der Vermittlung von Hilfsdiensten (zum Beispiel Essensbelieferung oder Organisation von Fahrdiensten und Krankentransporten) sowie hauswirtschaftliche Versorgung (zum Beispiel Einkaufen, Kochen, Reinigen der Wohnung). Seit 01.01.2017 greift das neue Pflegestärkungsgesetz II. Dies bedeutet unter anderem, dass die bisherigen 3 Pflegestufen durch 5 Pflegegrade ersetzt werden.

Seit 1. Januar 2017 (Pflegesachleistung) gelten die 5 Pflegegrade:
Ohne eingeschränkte Alltagskompetenz (Demenz) Mit eingeschränkter Alltagskompetenz

(bisher erhöhte Sachleistung wegen Demenz)

Bis 31. 12. 2016 Ab 1. 1. 2017 Bis 31. 12. 2016 Ab 1. 1. 2017
  Stufe 0 Pflegegrad 2
Stufe 1 Pflegegrad 2 Stufe 1 + Pflegegrad 3
Stufe 2 Pflegegrad 3 Stufe 2 + Pflegegrad 4
Stufe 3 Pflegegrad 4 Stufe 3 Pflegegrad 5
Härtefall Pflegegrad 5 Härtefall Pflegegrad 5
Leistungen PG1 PG2 PG3 PG4 PG5
Beträge in Euro pro Monat
Pflegegeld  —— 316 545 728 901
Sachleistung durch den Pflegedienst  —— 689 1298 1612 1995
Entlastungsleistungen 125 125 125 125 125
Zuschlag Wohngemeinschaft 214 214 214 214 214
Tagespflege  —— 689 1298 1612 1995
Pflegehilfsmittel für Pflegeperson 40 40 40 40 40
Beträge in Euro pro Jahr
Kurzeitpflege  —— 1612/Jahr
Verhinderungspflege  —— 1612/Jahr + ggf. 806 aus Kurzeitpflege
„Einmalige“ Leistungen
Wohnungsumbau  —— bis 4000 pro Maßnahme
Pflegekurse für Pflegepersonen ja ja ja ja ja
Unser Pflegedienst ist von den Kassen anerkannt. Die Abrechnung der Leistungen kann bis zur jeweiligen Betragsgrenze am Ende des Monats von uns direkt mit Ihrer Kranken- oder Pflegekasse erfolgen. Darüber hinausgehende Leistungen werden mit Ihnen direkt abgerechnet.

Pflegegeld:
Personen die den Pflegebedürftigen ohne Pflegedienst versorgen haben einen Anspruch auf Pflegegeld.

Behandlungspflege:
Kann vom Hausarzt verordnet werden z.B. Medikamentengabe, Injektionen, Wundversorgung und wird dann nach Genehmigung von der Krankenkasse bezahlt.
Bei häuslicher Krankenpflege beträgt die neu eingeführte Zuzahlung 10% der Kosten sowie 10 Euro je Verordnung. Die Zuzahlung ist auf die ersten 28 Tage der Inanspruchnahme häuslicher Krankenpflege begrenzt.

Zusätzliche Betreuungsleistung.
Zusätzliche Betreuungsleistungen können Pflegebedürftige erhalten, die zu Hause gepflegt werden und bei denen ein erheblicher Bedarf an allgemeiner Beaufsichtigung und Betreuung besteht.  Für diesen Personenkreis stellt die Pflegekasse abhängig vom Umfang des Betreuungsbedarfs bis zu 1.500 € im Kalenderjahr zur Verfügung. Der Betrag wird jedoch nicht pauschal ausgezahlt, sondern nach Inanspruchnahme der Leistungen erstattet. Der nicht in Anspruch genommene Betrag kann in das darauffolgende nächste Halbjahr mit übertragen werden. Berücksichtigt werden können hierbei Aufwendungen, die dem Pflegebedürftigen entstehen im Zusammenhang mit der Inanspruchnahme von:
• Tages- oder Nachtpflege bzw. Kurzzeitpflege in zugelassenen Pflegeeinrichtungen
• besonderen Angeboten der allgemeinen Anleitung und Betreuung durch zugelassene Pflegedienste
• anderweitigen Betreuungsangeboten, die nach Landesrecht anerkannt sind.

Unsere Partner:
Hausnotruf Deutschland – Ein Geschäftsbereich des Frankfurter Verbandes für Alten- und Behindertenhilfe e. V.
Hühnerweg 22
60599 Frankfurt

Römer & Graf GmbH
Werkstatt für Orthopädie
Franzenhauser Weg 18
89081 Ulm / Jungingen

Fa. Coloplast
Büro in Hamburg
Vertreten durch Herr Uttenweiler und Frau Friedrich